Sie befinden sich hier: Geschichte > Rheingau

Der Rheingau


Geographisch betrachtet erstreckt sich der Rheingau zwischen der Mainmündung bei Kastel, über die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden , Oestrich-Winkel, Rüdesheim, bis nach Lorchhausen.

Auf einer Länge von 38 km wird auf 3000 Hektar vorwiegend Wein angebaut. Der Rheingau gehört zu den kleinsten Weinanbaugebieten Deutschland, aber auch zu den bedeutendsten! Der Riesling, die edelste Weißweinsorte der Welt, findet hier ideale Klimabedingungen vor. Deshalb verfügt der Rheingau mit 80% über den höchsten Rieslinganteil aller Weinbaugebiete der Welt.

Was der Riesling für die Weißweinsorten, ist der Blaue Spätburgunder für die Rotweinsorten. Er ist hier im Rheingau eine besondere Spezialität und eine gute Ergänzung zum Riesling. Kloster Eberbach und Schloß Johannisberg sind heute noch Zeugen einer alten Weinbautradition, die auch für die Verbreitung und Weiterentwicklung unseres Rieslingweines gesorgt haben. Der Rheingau und seine Weinberge liegen rechtsrheinisch und werden somit täglich von der Sonne verwöhnt. Das liebliche Rheintal lädt zum Besuch ein.