Sie befinden sich hier: Rathaus > Archiv

Archiv



<< zurück
11.6.2018

Pressemitteilung

Pressemitteilung der Gemeinde
Umgehende Baumfällung unverzichtbar
 
Eindeutige Aussage des Baumsachverständigen erfordert sofortiges Handeln

„Im Rahmen der alljährlichen Baumprüfungen und den damit einhergehenden vertiefenden Baumuntersuchungen, ist von einem Sachverständigenbüro festgestellt worden, dass eine Pappel auf dem Grundstück der KITA Paradies aus Gründen der Verkehrssicherheit – gerade auch im Hinblick auf den Standort – kurzfristig gefällt werden muss“, so Bürgermeister Manfred Kohl.
Bei Messung der Wandstärken habe sich eine Splintfäule bis zu einer Messtiefe von 26 cm gezeigt; weiterhin eine Kernfäule mit deutlich zerstörten Schutzzonen. Hieraus resultierend reiche die Restwandstärke des Baumes nicht mehr aus“, fuhr Bürgermeister Kohl fort.
Der Gutachter habe mit Hinweis auf die Verkehrssicherungspflicht und den sensiblen Baumstandort die kurzfristige Fällung des Baumes empfohlen.
Mit der Unteren Naturschutzbehörde habe am 04.06.2018 ein Ortstermin stattgefunden. Der Fällung des Baumes sei dabei zugestimmt worden.
Sicherheitsaspekte müssten hier oberste Priorität haben. Seit dem Jahre 2004 gebe es in Wallufer ein Baumkataster, in dem die Bäume in der bebauten Ortslage erfasst seien und eine regelmäßige Zustandsbewertung erfolge. Alle Regelungen des Artenschutzes würden beachtet werden und die beauftragte Firma sei diesbezüglich explizit informiert worden.


„Die Rodungsarbeiten sollen am Donnerstag, den 14.06.2018 und Freitag, den 15.06.2018 ausgeführt werden. Die klare und eindeutige Aussage des Sachverständigen ließ uns keine andere Wahl. Hier war Handlungsbedarf gegeben. Gerade der Standort des Baumes ließ keinen Raum für eine andere Vorgehensweise“, so der Wallufer Bürgermeister weiter.

Während der Fällarbeiten seien der Fußweg „Haselnussgasse“ zwischen Mühlstraße und Hasselnussgasse sowie der Fussweg zwischen „Haselnussgasse“ und „Gemeindebauhof“ gesperrt.

„Es wäre fatal und unverantwortlich gewesen, wenn wir in Kenntnis der aktuellen Situation nicht sofort gehandelt hätten. Natürlich werden wir auch umgehend eine Prüfung hinsichtlich Ersatzbepflanzung vornehmen. Dies wird allerdings erst im Herbst erfolgen können“, so Bürgermeister Manfred Kohl abschließend.














<< zurück




Impressum Datenschutzerklärung