Sie befinden sich hier: Weinlagen

Die Weinlagen


Erkunden Sie in Walluf die Weinlagen und informieren Sie sich über die komplexe Bearbeitung der Rebflächen.

Eine interessante Herausforderung oder gemütliches Spazieren in der Natur.

Die ca. 70 ha bestockte Rebfläche teilt sich in der Gemarkung Walluf auf sechs Lagen  auf:

Berg-Bildstock

Die 18,9 ha große Südsüdostlage liefert lagerfähige, volle, kräftige Weine, die durch eine herzhafte Säure untermalt werden.

Gottesacker

Die 4,5 ha große Lage Gottesacker ist nach dem Nonnenkloster Rode, das 1151 gegründet wurde, benannt worden. Die kräftigen, gehaltvollen Weine gelangen in trockenen Jahren zur vollen Reife. Man kann sie ohne Bedenken über eine längere Zeit lagern.

Langenstück

Auf diesen 9,8 ha großen tiefgründigen Lößlehmen wachsen saftige, kräftige Weine, die durch eine pikante Säure umrahmt werden.

Oberberg

Die Weine der Südsüdostlage mit 8,2 ha und ähnlichen Bodenbeschaffenheiten wie das Langenstück sind Weine mit herzhafter Qualität, mittelschwer und markanter Säure, die mit zunehmendem Alter immer mehr an Qualität erlangen.

Vitusberg

Diese Lage mit 11,1 ha, die mit 85 % Riesling bewachsen ist, hat ihren Namen von dem Heiligen St. Vitus (gestorben 303). Die Weine sind als mittelschwer bis wuchtig zu beschreiben, jedoch mit einer feinen Säure versehen und daher lagerfähig.

Walkenberg

Die Bezeichnung Walkenberg ist auf die, am Wallufbach angesiedelten Walkmühlen zurückzuführen, die bis zum Jahre 1900 noch in Betrieb waren. Der Walkenberg selbst umfasst 18,5 ha und bringt gehaltvolle, körperreiche Weine hervor, die zum vollen Genuss ein bis zwei Jahre Lagerung erfordern.